Veranstaltungen

Film und Video

Sonntag, 13. Mai 2018, 15 Uhr

VIDEO FOLKWANG

Filme von Hollis Frampton

Museum Folkwang, Filmraum im UG

Zur Finissage der im Untergeschoss laufenden Ausstellung Hollis Frampton: ADSVMVS ABSVMVS zeigt
die Reihe Video Folkwang Filmarbeiten des amerikanischen Künstlers aus den 1960er und 1970er Jahren.
Anschließend fi ndet eine Führung durch die Ausstellung mit den Kurator_innen Anne Breimaier und Matthias Gründig statt.

Programm:

1. Lemon, 1969
stumm, 7:18 Min.

2. At the Gates of Death,
Part 1: Th e Red Gate 1, 0
, 1976
stumm, 5:12 Min.

3. (nostalgia), 1971
36:11 Min.

Eintritt frei

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V.,
Verein der Freunde des Museum Folkwang

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de

 

 

Donnerstag, 26. April 2018 um 18 Uhr
Museum Folkwang, Filmraum im UG

VIDEO FOLKWANG
Folkwang Universität der Künste, Studiengang Fotografie

Video Folkwang präsentiert Filme von Studierenden  der Folkwang Universität der Künste in einem Screening mit anschließender Diskussion.

Moderation: Prof. Gisela Bullacher

Eintritt frei

 

Programm:

Nina Gschlößl und Simina German: Johnny’s House,  2018, 2-Kanal-Projektion, 30 Min.

Charlotte Hock, Die Natur des Menschen, 2018, 5:45 Min.

Janik Weu, Gringo, 2017, 25:45 Min.


In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang

Der Eintritt ist frei.
Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de
www.kunstring-folkwang.de 

Titel: Janik Weu, Gringo, 2017 (Filmstill)

Sonntag, 25. März 2018 um 15 Uhr
Video Folkwang
The Photographic
Zürcher Hochschule der Künste, Departement Kunst & Medien

In der Reihe Video Folkwang zeigen Künstlerinnen der Zürcher Hochschule der Künste ausgewählte Filme als Finissage zur Ausstellung The Photographic.

Anschließend führen die anwesenden Künsterinnen und Künstler durch ihre Ausstellung im UG im Folkwang.

Filmprogramm:

Martina Buzzi, a monster is a chair is a pheasant, 2018, 15 Min.

Nora Longatti, mindori (Ausschnitt), 2018, 15 Min.

Jiajia Zhan, un porvenir libre según, 2018, 15 Min.

Vela Arbutina, wlan, 2018, 15 Min.

Kuratiert von Valentina Minnig

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang, und unterstützt von junge freunde Kunstring Folkwang

Der Eintritt ist frei.

UG im Folkwang
Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V.,
Verein der Freunde des Museum Folkwang

 

 

Titel: Nora Longatti, MINDORI, 2018, Filmstill © Nora Longatti

Donnerstag, 23. November 2017, 18 Uhr
Im Strom der vielen Bilder
Filmprogramm des Filmkollektiv Frankfurt zur Ausstellung Alexander Kluge – Pluriversum

Museum Folkwang, Filmraum im UG

Das 2013 gegründete Filmkollektiv Frankfurt ist zu Gast bei Video Folkwang. Ausgewählt wurden vom Kollektiv sieben Filme, die thematisch und ästhetisch an die Ausstellung Alexander Kluge – Pluriversum anknüpfen und dabei quer durch die Filmgeschichte führen.
Das Filmkollektiv Frankfurt – Projektionsraum für unterrepräsentierte Filmkultur e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht Filme zu präsentieren, die in Vergessenheit geraten sind.
Einführungen: Svetlana Svyatskaya und Gary Vanisian (beide Filmkollektiv Frankfurt)

Filmprogramm:

1. Sergej Eisenstein: Beshinwiese, UdSSR 1937, 30 Min. (10-minütiger Ausschnitt aus dem rekonstruierten Fragment)
2. Hubert Fichte und Leonore Mau: Der Tag eines unständigen Hafenarbeiters, BRD 1966, 13 Min.
3. Walerian Borowczyk und Chris Marker: Les Astronautes, Frankreich 1959, 12 Min.
4. Arthur Lipsett: Fluxes, Kanada 1968, 24 Min.
5. Hanna Nordholt und Fritz Steingrobe: Headquarters, Deutschland 1992, 14 Min.
6. Franz Winzentsen: Die Grenze – Ein kartografisches Problem, Deutschland 1995, 2 Min.
7. Franz Winzentsen: Die Anprobe (1938), BRD 1985, 14 Min.

Der Eintritt ist frei.

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V.,
Verein der Freunde des Museum Folkwang

 

 

Titel: Franz Winzentsen: Die Anprobe (1938), BRD 1985, 14 Min. (Filmstill)
© Franz Winzentsen

Donnerstag, 29. Juni 2017 um 18 Uhr
Videostudio im Altbau, Untergeschoss

Video Folkwang
Bjørn Melhus und Studierende der Kunsthochschule Kassel
Moderation: Anna Fricke

Video Folkwang präsentiert Filme von KünstlerInnen und ihren Studierenden in einem Screening mit anschließender Diskussion.

Programm:

1. Tanja Böhme: La Louve , 2016, 3 Min.
2. Paula Godínez: Slow down, 2015, 6:38 Min.
3. Clara Winter / Miguel Ferráez: Postcolonialism in
    30 sqm
, 2015, 14:34 Min.
4. Miguel Wysocki / Annika Glass: An den Leo 2A6,
    2016, 1:17 Min.
5. Fritz Laszlo Weber: Halit-Straße, Kassel, Hessen,
    Deutschland
, 2015, 16:18 Min.
6. Sophie Dascal: women’s slavery, 2014, 3:39 Min.
7. Chang Wen-Hsuan: Sway, 2013, 3:38 Min.
8. Kerstin Honeit: my castle your castle, 2017, 14:47 Min.
9. Bjørn Melhus: MOON OVER DA NANG, 2016, 15 Min.

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang

Der Eintritt ist frei.
Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de
www.kunstring-folkwang.de 

Titel: Still: MOON OVER DA NANG, © 2017 Bjørn Melhus

Donnerstag, 4. Mai 2017, 18 – 22 Uhr
Museum Folkwang, Hirschlandsaal

Video Folkwang
Screening mit Videoarbeiten von Freya Hattenberger und Sound Performance mit Peter Simon und Freya Hattenberger


Die Jungen Freunde Kunstring Folkwang laden Euch herzlich ein zu einem Screening mit Videoarbeiten von Freya Hattenberger zum Thema Selbstporträt und einer Sound Performance mit Peter Simon und Freya Hattenberger.
Moderation: Stefanie Unternährer

Programm

Ich bin’s, 2004, 6:50 Min.
Sirene, 2006, 2:30 Min.
Pretty Girl, 2008, 4:20 Min.
Spotting, 2012, 5:53 Min.
Lipsyncsickshit, 2015, 3:40 Min.
METANOIA, 2015, 7 Min.

CHANNELED TENSIONS, 2017, Sound Performance

Anschließend möchten wir Euch in Gesprächen kennenlernen und mit Aktionen unser Projekt Junge Freunde vorstellen.

Eintritt frei

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de 

 

 

Titel: Freya Hattenberger, Spotting, 2012, Filmstill © Freya Hattenberger

Donnerstag, 24. November 2016 um 18 Uhr
Videostudio im Altbau, Untergeschoss

Video Folkwang
Aernout Mik und seine Klasse, Kunstakademie Münster

In der Reihe Video Folkwang präsentieren Studierende einer Klasse ihre aktuellen Arbeiten.

1. Zauri Matikashvili: Museumswärter im Museum Ludwig, 2016, 3 Min.
2. Silke Schönfeld: Nur wer die Arbeit kennt, der wird sie schätzen, 2016, 15 Min.
3. Johann Edelmann: In engen Tälern, 2016, 6:43 Min.
4. Minkyung Kim: Habitus-w, 2016, 15:10 Min.
5. Nicola Gördes & Stella Rossié: YES GOODBYE, 2016, 11:40 Min.
6. Jonathan Lemke:Henri III, 2016, 2016, 15 Min.
7. Mikolaj Sobczak: Sturm und Drang, 2016, 5:28 Min.
8. Zauri Matikashvili: 26. Mai ist unser Tag!, 2016, 6:49 Min.  
 
Videoinstallation
Jana Kerima Stolzer: I’m not here to talk, 2016 Mehr-Kanal Video Loop

Ermöglicht wird die Reihe durch den Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang
Museum Folkwang, Filmraum im UG

Der Eintritt ist frei


Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de
www.kunstring-folkwang.de 

Silke Schönfeld, Nur wer die Arbeit kennt, der wird sie schätzen, 2016, Filmstill © Silke Schönfeld

Donnerstag, 30. Juni 2016 um 18 Uhr
Videostudio im Altbau, Untergeschoss

Video Folkwang
Phil Collins und Studierende der Kunsthochschule für Medien Köln
Moderation: Anna Fricke

Video Folkwang präsentiert Filme von KünstlerInnen und ihren Studierenden in einem Screening mit anschließender Diskussion.

Zu Gast ist das Seminar von Phil Collins und Tobias Yves Zintel
Like Punk Never Happened
Video Art and Performance

Filmprogramm:

Stefan Ramírez Pérez: Stick It, 2014, VHS transferred to HD, 4:40 Min.
Ale Bachlechner: SATURN RETURN, 2014, HD, 14:44 Min.
Benjamin Ramírez Pérez: A Fire in My Brain that Separates Us, 2015, 2K Video, 17:10 Min.
Hannah Dörr: Waiting For Dulcinea / Warten Auf Dulcinea, 2015, HD, 23 Min.
Miriam Gossing & Lina Sieckmann: Ocean Hill Drive, 2016, 16mm transferred to HD, 20:34 Min.
Phil Collins: Crab Day, 2016, HD, 11:25 Min.
 

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang

Der Eintritt ist frei.
Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de
www.kunstring-folkwang.de 

Titel: Ale Bachlechner: SATURN RETURN, 2014, Filmstill © Ale Bachlechner

Donnerstag, 19. Mai 2016 um 18 Uhr
Videostudio im Altbau, Untergeschoss

Video Folkwang
Corinna Schnitt und Studierende der Hochschule
für Bildende Künste Braunschweig
Moderation: Anna Fricke und Annika Schank

Video Folkwang präsentiert Filme von KünstlerInnen und ihren Studierenden in einem Screening mit anschließender Diskussion.

Corinna Schnitt:
Once Upon a Time, 2005, 25 Min.
Vollendete Zukunft , 2015, 9 Min.

Aktuelle und ehemalige Studierende der Hochschule
für Bildende Künste Braunschweig:
Geraldine Oetken: Rettungsschwimmer, 2015, 9 Min.
Lucie Mercadal: Das Wunder des Badezimmers, 2015, 7 Min.
Mi Rang Park: my bad ideas, 2015, 14 Min.
Alice Angeletti: Ra Menada, 2016, 8 Min.

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang

Der Eintritt ist frei.
Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de
www.kunstring-folkwang.de 

Titel: Corinna Schnitt, Vollendete Zukunft , 2015, Filmstill, ©Corinna Schnitt

Donnerstag, 21. April 2016 um 18 Uhr
Videostudio im Altbau, Untergeschoss

Video Folkwang
Susanne Weirich und Studierende der
Universität Duisburg-Essen
Moderation: Anna Fricke

Video Folkwang präsentiert Filme von KünstlerInnen und ihren Studierenden in einem Screening mit anschließender Diskussion.

Susanne Weirich:
White Lies, 2008, 23 Min. (10-minütiger Ausschnitt)
Angels in Chains, 2009, 4 Min.
Chinese Boxes, 2014, 20 Min.

Studierende der Universität Duisburg-Essen:
Melanie Albring: Tusensköna, 2015, 3 Min.
Franziska Bietenbeck: Hexenpoth am Segeroth, 2014, 2:45 Min.
Ela Görgülü: Coskun, 2015, 1:20 Min.
Niklas Brack: außengrenze.eu, 2016, 3:07 Min.
Christoph Lange: aquire desire, 2016, 3 Min.

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang

Der Eintritt ist frei.
Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de
www.kunstring-folkwang.de 

Titel: Susanne Weirich, Chinese Boxes, 2014, Filmstill, © Susanne Weirich

Freitag, 20. Februar 2015 um 17 Uhr
Videostudio im Altbau, Untergeschoss

NEUE NATUR (ART GIRLS intern)
Mockumentary, 70 Min., D 2014
Screening und Panel zu dem mit arte koproduzierten Film von Susanne Weirich und Robert Bramkamp. Im Anschluss an das Screening diskutieren der Filmkritiker Georg Seeßlen, die Künstlerin Prof. Susanne Weirich (UDE), Prof. Dr. Christine Heil, Professorin für Kunstdidaktik (UDE), und der Regisseur Prof. Robert Bramkamp (HfBK Hamburg).
Moderation: Marcel Schumacher.

Drei Medienkünstlerinnen arbeiten für eine Gruppenausstellung zusammen. Dabei entdecken sie als Erste die Symptome eines Evolutionssprungs. Während eine kollektive Intelligenz der Menschen entsteht, nimmt ihr Alltag fantastische Züge an. Plötzlich scheint alles möglich, dann geht ohne Kunst gar nichts mehr... Das Screening verweist auf den Kinostart von ART GIRLS am 9. April 2015, in dem Kunst eine handlungsbestimmende Rolle spielt.

NEUE NATUR (ART GIRLS intern) ist eine Produktion der IFF-Hamburg GmbH – Institut Forschender Film in Koproduktion mit der BramkampWeirichGbR, dem ZDF und arte. Gefördert von der MFG nordmedia und der Filmförderung Hamburg-SH im Verleih von EYZ Media. (www.artgirls.eu)


Eine Veranatltung in Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der
Freunde des Museum Folkwang.

Der Eintritt ist frei.
Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de
www.kunstring-folkwang.de

 

 

© Foto: IFF-Institut Forschender Film Hamburg GmbH, Sebastian Egert, 2014

Video Folkwang – Die nächste Generation VI

Bewegte Bilder aus der Klasse expanded cinema
Prof. Clemens von Wedemeyer, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

Freitag, 7. November 2014 um 19 Uhr

Mit Filmen von:
Irma Blumstock, Juanzi Cheng, Charlotte Eifl er, Ullrich Klose, Mano Krach, Alexander Repp, Miriam Sadowski, Michael Tolmachev, Thomas Szabo, Thomas Taube, Clara Wieck

Das Screening dauert ca. 90 Minuten.

Video Folkwang präsentiert in dieser Serie einen Ausblick in die Zukunft der bewegten Bilder und stellt Arbeiten von Kunsthochschulen vor. Gezeigt wurden bereits Arbeiten von Studierenden der KHM Köln, Folkwang Universität der Künste Essen, Kunstakademie Münster und Kunstakademie Düsseldorf, der Universität der Künste Berlin und wird im nächsten Jahr ab April fortgesetzt werden.

Die Reihe wird ermöglicht durch den Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang

Der Eintritt ist frei.

Museum Folkwang, Filmraum im Video Studio
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de
www.kunstring-folkwang.de

Titel: Charlotte Eifler, 2013, Filmstill, © Die Künstlerin

Die nächste Generation V
Bewegte Bilder aus der Klasse Hito Steyerl, UDK Berlin

Freitag, 24. Oktober 2014 um 19 Uhr

Woori Cho The Real Image, 2:55 Min.
Miloš Trakilović WWW, 16 Min.
Boaz Levin and Adam Kaplan Last Person Shooter, 12 Min.
Musquiqui Chihying The Alp, 9:16 Min.
Kamil Markiewicz TEST, 15 Min.
Joshua Crowle Jack & Debbie, 12:08 Min.
Maximilian Schmoetzer the perfect storm, 9:32 Min.
Giorgi Gago Gagoshidze invisible hand of my father, 10 Min.
Kristof Trakal the jaw, 5:30 Min.
Neda Saeedi Suturing the Earth, 10 Min.
Liesel Burisch Kids, 0:42 Min.
Feliks Aleksander Divided City – Different Companies, 5:10 Min.

Video Folkwang präsentiert in dieser Serie einen Ausblick in die Zukunft der bewegten Bilder und stellt Arbeiten von Kunsthochschulen vor. Gezeigt wurden bereits Arbeiten von Studierenden der KHM Köln, Folkwang Universität der Künste Essen, Kunstakademie Münster, Kunstakademie Düsseldorf und wird im nächsten Jahr ab April fortgesetzt werden.

Die Reihe wird ermöglicht durch den Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang

Museum Folkwang, Filmraum im Video Studio
Der Eintritt ist frei

Nächster Termin:
Freitag, 7. November 2014 um 19 Uhr
Die nächste Generation VI
Bewegte Bilder aus der Klasse expanded cinema,
Prof. Clemens von Wedemeyer, HGB Leipzig

Mit Filmen von: Irma Blumstock, Juanzi Cheng, Charlotte Eifler, Ullrich Klose, Mano Krach, Alexander Repp, Miriam Sadowski, Michael Tolmachev, Thomas Szabo, Thomas Taube, Clara Wieck.

Titel: Feliks Aleksander Divided City – Different Companies, Filmstill, © The Artist

Videorebellen
Klaus vom Bruch, Marcel Odenbach und Ulrike Rosenbach
Freitag, 30. Mai 2014 um 19 Uhr

Screening und Gespräch von Marcel Schumacher mit Klaus vom Bruch zur Eröffnung der Ausstellung

Klaus vom Bruch, Ulrike Rosenbach und Marcel Odenbach strahlten 1977 als erste Künstler in Deutschland ein eigenes künstlerisches und politisches Fernsehprogramm aus: Der Piratensender Alternativ-Television war auf Sendung. Zusammen hatten die Künstler Ende des Jahres 1976 das Video-Label ATV in Köln gegründet, das sie nach vier Jahren in Videorebellen umbenannten. Bildsprache und Inhalte des Programms widerstanden den Regeln des offiziellen Fernsehens und stellten sie in Frage. Nach Albert Camus kämpft die Revolte nicht nur gegen die Unfreiheit, sie macht der Gesellschaft die herrschenden Regime sichtbar. Der Widerstand gegen die dominierende mediale Bilderwelt prägt die künstlerische Arbeit vom Bruch, Odenbach und Rosenbach. Von ihnen sind Arbeiten aus der Zeit von 1974 – 1993 zu sehen. Mit ihrem Konzept eines Guerilla-Fernsehens nahmen sie heutige Videoplattformen vorweg. Die Video-Rebellion lebt weiter.

Video Folkwang präsentiert im Herbst wieder die Reihe Die nächste Generation mit Arbeiten von Künstlern der Klassen von Hito Steyerln, Berlin, und Clemens von Wedermeyer, Leibzig. Die Termine finden Sie auf der Internetseite des Kunstring Folkwang.

Die Reihe wird ermöglicht durch den Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.
Museum Folkwang, Filmraum im Video Studio.

Der Eintritt ist frei.

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de
www.kunstring-folkwang.de 

Titel: Videorebellen, Videolabel, 1981. Abspann © Videorebellen 

Freitag, 25. April 2014 um 19 Uhr
Video Folkwang
Die nächste Generation IV

Bewegte Bilder aus der Klasse Marcel Odenbach, Kunstakademie Düsseldorf

In dem kommenden Screening der Reihe wird Kurator Marcel Schumacher Filme aus der Kunstakademie Düsseldorf zeigen. Marcel Odenbach hat 7 Arbeiten ausgewählt, die Studierende seiner Klasse produziert haben. Ein Mann legt seinen Kopf auf einen Stapel flacher Kieselsteine, eine Person wandert durch unfertige, virtuelle Welten, oder ein Mann, der etwas zuhause liegen gelassen hat – die Themen und Ansätze der Filme bilden ein breites Spektrum, Wechsel zwischen dokumentarischen und fiktionalem Film lassen an der Wahrheit des Gesehenen zweifeln.

Daniel Dwyer Hub, 2014, 16:9, 10 Min.
Sachli Golkar / Till Hofrichter Mehrere, 2012/2014, HD, 1:2,35, Teil 1–4: 32 Min.
Jisoo Kim Ein Mann hat es zuhause liegen lassen, 2014, HD, 7:55 Min.
Yoonsuk Kim Warum die Kaki runterfällt, 2014, HD, 23:57 Min.
Anna-Lena Meisenberg Take it, 2013, HD, 1280 × 720, 2:58 Min.
Robert Olawuyi Freedom is, 2014, HD, 4:14 Min.
Arseniy Shuster dirty hands, 2012, SD, 4:3, 2:18 Min.

Die Reihe wird ermöglicht durch den Kunstring Folkwang e. V.,
Verein der Freunde des Museum Folkwang.
Museum Folkwang, Filmraum im Video Studio.
Der Eintritt ist frei.

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de
www.kunstring-folkwang.de

 

 

Titel: Sachli Golkar / Till Hofrichter, Mehrere, 2012/2014, Filmstill © Die Künstler

Freitag, 21. Februar 2014 um 19 Uhr
Video Folkwang - Die nächste Generation III

Bewegte Bilder aus der Kunstakademie Münster

Johann Edelmann Charmelisqué III, 2014, Ausschnitt,
6 Min.

Chao-Kang Chung In 12 Minuten lernst Du Alles über Kunstvideo, 2013, 12 Min.

Nicola Gördes, Stella Rossié, KOMET, 2013, 13 Min.

Silke Schönfeld scripted girls (part I, II, III), 2013, 5 Min.

Lukas Uptmoor Germania, 2014, 8 Min.

Raoul Morales Gescherweg, 2013, 13 Min.

Yoon Kim Warum die Kaki runterfällt, 2014, 12 Min.

Morris Vianden LAND, 2013, 10 Min.

Katharina Siemeling Käsewurstmann, 2013, 2,11 Min.

Miriam Berger / Pia Bergerbusch CRACK IN THE SKY, 2013, KB-Film, 32 Min. Loop

Nächstes Screening:
Video Folkwang – Die nächste Generation
Bewegte Bilder aus der Klasse Marcel Odenbach, Kunstakademie Düsseldorf,
Freitag, 25. April 2014 um 19 Uhr

Video Folkwang präsentiert in einer neuen Serie einen Ausblick in die Zukunft der bewegten Bilder. In diesem Jahr werden Filme, Filminstallationen und Videoarbeiten von Studierenden der Hochschulen und Akademien in Leipzig und Berlin gezeigt.
Die Reihe wird ermöglicht durch den Kunstring Folkwang e. V.,
Verein der Freunde des Museum Folkwang.

Museum Folkwang, Filmraum im Video Studio.
Der Eintritt ist frei.
Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen

www.museum-folkwang.de
www.kunstring-folkwang.de

Titel: Miriam Berger / Pia Bergerbusch, CRACK IN THE SKY, 2013, Filmstill © Die Künstlerin

 

 

Archiv Video Folkwang

Freitag, 6. Dezember 2013 um 19 Uhr
Video Folkwang - Die nächste Generation II

living stills – Neue bewegte Bilder aus der Folkwang Universität der Künste

In seiner Screening-Reihe zeigt das Museum Folkwang am 6. Dezember Filme und Medieninstallationen von 15 Studentinnen und Studenten der Folkwang Universität der Künste. Kurator Marcel Schumacher hat die Professoren des Studiengangs Fotografie, Gisela Bullacher, Christopher Muller, Elisabeth Neudörfl und Elke Seeger, eingeladen bewegte Bilder vorzustellen. Elke Seeger führt in die Präsentation von 6 Filmen und 7 Installationen ein. Eine junge Frau steigt in ein Boot, die Kamera fokussiert ihr Gesicht während der Fahrt, die Sonne setzt sie ins Licht, Brücken werfen Schatten auf sie. Diesem Filmbild gegenüber die Projektion eines weiteren Filmes, ein junger Mann in einem Boot, im Schatten oder Dunkeln sitzend. Zwei Bilder, die korrespondieren und doch isoliert erscheinen in der Arbeit How do I look von Niklas Taleb & Phung-Tien Phan. In der Arbeit Fern und Nah von Sonja Riemann erscheinen Fotografien, die in Costa Rica entstanden sind, in kontemplativer Abfolge, während eine Toncollage Bilder in unserer Vorstellung aufruft. Die Studentinnen und Studenten des Studiengangs Fotografie gehen über die Grenzen der „stillen“ Bilder hinaus, setzen sie in Bewegung oder greifen zur Filmkamera. Souverän und mit Sensibilität wählen sie ihre Bildmittel in ihrer Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit. Für einen Abend und ein Wochenende sind ihre Arbeiten mit der Kamera im Video Studio des Museum Folkwang zu sehen.


Die Screening-Reihe Video Folkwang zeigt seit 1986 aktuelle Tendenzen in der Videokunst. In der Serie Die nächste Generation führt Kurator Marcel Schumacher Bewegte Bilder deutscher Hochschulen vor. Den Anfang machte am 15. November Mischa Kuball mit einer Vorstellung von Arbeiten der Kunsthochschule für Medien Köln. Im kommenden Jahr folgen zunächst die Kunstakademie Münster und die Klasse Marcel Odenbach von der Kunstakademie Düsseldorf.

Einführung: Prof. Elke Seeger, Folkwang Universität der Künste

Noreen Maria Akhtar: So wie der Schnee schmilzt im Frühling, 3-­‐Kanal, Videoinstallation, 2:06 Min., Loop

Vanessa Arms: Im Moment der Betrachtung, 2012, Video‐Sound-Installation, 5:45 Min., Loop, Klangkomposition: Nicolas Kretz

Marita Bullmann: Mit einem Fuß in der Badewanne, Ausschnitt, 10:00 Min.

Raphael Dau: Nach dem Breakfast Club, 14:04 Min.

Fabian Heitzhausen: Let´s play Modernism, 2013, 2‐Kanal Videoinstallation, 3:59, Min., Loop

Sarah Hoffmann: Jetzt gehen sie weiter, 2013, 13:41 Min., Farbe, Ton

Anne Linke: o.T., 2:15 Min.

Phung‐Tien Phan: „ash Group Trailer, 2012, 8:10 Min.

Sonja Riemann: Fern und Nah, Videoinstallation, Ton, 2012, 8:20 Min., Loop

Lara Steinemann & Hella Schneider: Auf leisen Sohlen, 2:08 Min., Mimikry, 1:25 Min., MÄR, 2010-2013, 3:54 Min.

Jana Stolzer: Der Felsblock, der zu schwer für mich ist, um ihn wegzuschieben, ist andererseits bestens dazu geeignet, um von ihm aus die Landschaft zu betrachten, 2013, 2-Kanal-Videoinstallation, 6:38 Min.

Niklas Taleb & Phung-Tien Phan: How do I look, 2-Kanal Installation, DV-Pal, 2012, 58:00 Min.

Carina Wendland: Nu, 2011, Videoinstallation, 5:00 Min. Loop

Die Reihe wird ermöglicht durch den Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang
Museum Folkwang, Filmraum im Video Studio
Der Eintritt ist frei

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de
www.kunstring-folkwang.de

Titel: Vanessa Arns, Im Moment derBetrachtung #9, Detail, 2012

Freitag, 15. November 2013 um 19 Uhr

Video Folkwang - Die nächste Generation I

“ i am late” – Neue bewegte Bilder aus der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)

Moderation: Mischa Kuball, Professor an der KHM

Programm

Lukas Marxt Reign of Silence, 2013, 7:20 Min.

Vera Drebusch Beamer Walk: Arnsberger Wald, 2013, 8 Min.

Daniela Risch Canvas, 2013, 3 Min.

Sascha Herrmann, Alwin Lay und Peter Miller o.T., 2013, Genre: Vampirfilm, ro/de, 22 Min.

Alexander Basile, The Story of Hayy, 2013, Ausschnitt

Video Folkwang präsentiert in einer neuen Serie einen Ausblick in die Zukunft der bewegten Bilder. In diesem und nächsten Jahr werden Filme, Filminstallationen und Filmarbeiten von Studierenden und Absolventen deutscher Kunsthochschulen gezeigt.

Die Reihe wird ermöglicht durch den Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang
Museum Folkwang, Filmraum im Video Studio
Der Eintritt ist frei

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de
www.kunstring-folkwang.de

 

 

Titel: Alwin Lay, i am late, Filmplakat, Detail, 2013

Video Studio Licht im Schatten
mit einer Intervention von Mischa Kuball
Sammlungspräsentation im Museum Folkwang 15. Juni – 3. November 2013

Schiebt sich ein Schatten ins Licht oder verdrängt das Licht die Schatten? Die zweite Präsentation der Videosammlung des Museum Folkwang widmet sich den Grundelementen des Mediums Film: dem Licht und seinem Gegenpart. Zu der Präsentation ist der Künstler Mischa Kuball mit einer Intervention eingeladen: platon’s mirror. In Anspielung auf das Höhlengleichnis des griechischen Philosophen Platon entsteht durch Refl exion eines Films ein Farbraum, indem die Besucher mit ihren bunten Schattenwürfen Teil der künstlerischen Arbeit werden.

Schon in den 1920er Jahren experimentierte der Fotograf László Moholy-Nagy damit, einen Film zu drehen, der nur aus Licht und Schatten besteht. In der Filmaufnahme der Performance Schwarz-Weiß-Raum von Günther Uecker hingegen ändert sich nicht das Licht, sondern die Refl exion des Lichtes. In dem Film Th is is An Emergency von Kain Karawahn geht schließlich eine Filmkamera im Dunkeln in Flammen auf, bis auch dieses Licht erlischt.

Die Begleitveranstaltungen zum Video Studio werden unterstützt vom Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang 

Museum Folkwang, Video Studio im Untergeschoss Altbau
Der Eintritt in die Ausstellung während der Laufzeit der Ausstellung ist für Mitglieder des Kunstring Folkwang frei.

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de
www.kunstring-folkwang.de

 

Mischa Kuball, platon’s mirror (Ausstellungsansicht),
VG Bild-Kunst Bonn 2012
© ZKM | Museum für Neue Kunst und ONUK, Karlsruhe

 
  • Information
  • Veranstaltungen
  • junge freunde
  • Editionen
  • Kunstberatung
  • Kontakt
  • Impressum
  • Museum Folkwang